Über uns

Ihre Vorteile

Die Geschichte der WohnungsGenossenschaft

Die WohnungsGenossenschaft eG Bützow wurde am 05. Juli 1957 als damalige Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft (AWG) Bützow gegründet.
Es schlossen sich mehrere Betriebe als so genannte Trägerbetriebe zusammen, mit dem Ziel der Versorgung ihrer Mitarbeiter mit Wohnraum und zur Unterstützung der AWG in finanzieller und materieller Hinsicht.
So wurde bereits im April 1958 der Grundstein für den ersten Wohnblock gelegt. Bis 1982 hatte die AWG Bützow 512 Wohnungen zu verwalten.

Im Mai 1982 kam es auf Betreiben des damaligen Rates des Kreises zu einer Fusion mit der AWG Schwaan, die bislang ehrenamtlich arbeitete. Auf diese Art und Weise sollte die Verwaltungstätigkeit verbessert und effektiver gestaltet werden.
Die Wohnungsenossenschaft Schwaan war ebenfalls 1957 gegründet worden und hatte zu der Zeit einen Bestand von 166 Wohnungen. Durch weitere Bautätigkeit und den Kauf von 3 kleinen Wohnblöcken in Schwaan erhöhte sich der Wohnungsbestand für die Genossenschaft auf insgesamt 849 Wohnungen.
Mit der deutschen Wiedervereinigung im Jahr 1990 unterlag auch unsere Genossenschaft großen Veränderungen. Enorm waren die Herausforde- rungen, galt es doch vieles zu bewältigen, was in den alten Bundesländern über die Jahre in Ruhe gewachsen war.
Es erfolgte die Umwandlung von der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft zur WohnungsGenossenschaft eG Bützow. Auf der Grundlage des Genossenschaftsgesetzes wurden die Organe der Genossenschaft neu gebildet.
Die Genossenschaft wurde unter der Nummer 0186 beim Genossenschaftsregister in Rostock registriert.

Eine neue Satzung wurde durch die Mitgliederversammlung am 25. 06. 1998 beschlossen. Die Umsetzung des Altschuldenhilfegesetzes erforderte eine Privatisierung von 15 % des Wohnungsbestandes. Dies wurde durch eine Ausgründung in eine eigentumsorientierte Wohnungsgenossenschaft erreicht. Dadurch verringerte sich der Wohnungsbestand um 128 Wohnungseinheiten auf insgesamt 721.
Durch umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen wurden in den vergangenen Jahren die Wohnverhältnisse verbessert.
Auch in der heutigen Zeit investiert die WohnungsGenossenschaft noch überwiegend die finanziellen Mittel zur Aufwertung ihres Bestandes, wie z. B. in Bädersanierungen, Wohnumfeldgestaltung usw.